Lamazière, Hippolyte-Louis

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Lamazière)

"Le Chateau Lamazière", Cormeilles-en-Parisis

Ingenieur, Mechaniker, Erfinder und Uhrmachehersteller, Frankreich

Hippolyte-Louis Lamazière wurde 1872 geboren.

Im April 1898 eröffnete er ein Atelier für Präzisionstechnik in der Rue Rampon 6 in Paris. Im folgenden Jahr war er bei, Rue du Faubourg du Temple 99 und hat eine Dampf-Anlage in der Rue de l'Orillon 28 und ein Atelier in Saint-Nicolas d'Aliermont in der Nähe von Dieppe (Seine-Maritime). Am 7. Juli 1899 heiratete René Bünzli mit Jeanne Marie Pauline Gavet. Trauzeuge war der Ingenieur Hippolyte-Louis Lamazière.

Lamazière erhielt ein Patent im Jahr 1899 für "automatische Mehrzylinder-Phonographen." Er hat auch für Henri Lioret , Georges Malleville, Girard & Co. oder "das Haus des Guten Presse" von G. Michel Coissac, Phonographen gebaut. Er wird auch in das Verzeichnis des Handels und der Industrie im Jahr 1900 als Hersteller von Kameras aufgeführt; Präzisionsinstrumente für animierte Projektion, , komplette Geschäftsausstattung, spezielle elektrische Bogenlampen; einzige Hersteller von stereoskopischen Betrachter (Patent Bünzli & Continsouza).

Am 24. April 1900 wurde die Firma Louis Lamazière & Co. gegründet die ein Partnerschaft zwischen Louis Lamazière und Louis Frezet. Die Firma war Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Im Jahr 1902 befindet sich das Unternehmen jetzt in der Rue du Chemin Vert 62 in Paris. Es wurde am 1. Mai 1905 aufgelöst. Frezet ubergebt die Rechte in der Gesellschaft von Lamazière und Co. an Louis Lamazière. Hippolyte-Louis Lamazière gründete mit René Bünzli am 1. November 1909 die Firma "Lamazière et Bünzli" mit Sitz in der Rue du Surmelin 11 in Paris. Am 20. Januar 1914 wurde die umbenannt in "Société de Construction d’Appareils de Précision" - Ateliers Vaucanson und ein Kapital von 2.000.000 Franken. Die fabrik befand sich in Saint-Nicolas d'Aliermont wo Lamazière bereits ein Fabrik besaß im Blesdal.

Hippolyte-Louis Lamazière war wohnhaft in Cormeilles-en-Parisis wo er in 1885 ein Große kaufte und in 1892 mit 2 Turme erweiterte, die es das Aussehen einer Burg geben. Heute ist das Haus Bekannt als "Le Chateau Lamazière". Es wurde in 1943 von de Gemeinde zugekauft und war lange Zeit ein Museum. Heute (2013) wird es Kompleet renoviert.

Hippolyte-Louis Lamazière verstarb in 1953.